Dinosaurierpark Teufelsschlucht


Seitenkopf
Seiteninhalt

Eifelosaurus triadicus

Ein Saurier aus der Eifel

Foto: Der Modellentwurf für den Eifelosaurus aus der Münchehagener Werkstatt
© Bernd Wolter Design GmbH
Was, so sah ein Vorfahre der Dinosaurier aus?

Nein, so nicht, aber ähnlich war er ihm schon. Denn das Foto zeigt den Entwurf für das neue Modell des "Eifelosaurus triadicus", das für unseren Park in Rehburg-Loccum gebaut wurde. Die Überreste der kleinen Echse wurden vor ungefähr 100 Jahren in einem Steinbruch bei Hillesheim gefunden - er war also tatsächlich  ein echter Eifelbewohner!

Der Eifelosaurus lebte in der mittleren Buntsandsteinzeit vor ca. 235 Millionen Jahren. Damals lag die Eifel näher am Äquator, auf ca. 30° nördlicher Breite: Es herrschte ein wüstenähnliches, heißes Klima. Der Eifelosaurus hielt sich in der Nähe von Oasen und in trockenen Flussbetten auf. Er war ein Pflanzenfresser, hatte eine schuppige Haut und bewegte sich in dem für Echsen typischen Kreuzgang.

Das Originalfossil des Eifelosaurus befindet sich heute im Goldfuß-Museum in Bonn. Es wurde Anfang des 20. Jahrhunderts im Buntsandsteinbruch von Oberbettingen bei Hillesheim gefunden. Weil Kopf, Halswirbelsäule, Schwanz und Teile der Extremitäten fehlen, konnte der Eifelosaurus zwar den Schnabelechsen (Rhynchosaurier) zugeordnet werden, eine endgültige Bestimmung steht aber noch aus. Nach Vergleichen mit ähnlichen Fossilfunden weltweit und mit heutigen Echsen hatte das Urreptil eine Länge von ca. 80 bis 100 cm. 

Und wie sah der Eifelosaurus nun wirklich aus?

Das verraten wir hier nicht! Die neue, lebensgroße Rekonstruktion des Eifelosaurus ist zur Zeit im Eingangsgebäude des Dinosaurierparks ausgestellt - kommen Sie einfach zu uns und schauen Sie ihn sich an!


Icon: Google+ teilen
Icon: Drucken

Auf der Spur des Eifelosaurus

Bild: Wie sah das Fossil des Eifelosaurus aus?
Wie sah das Fossil des Eifelosaurus aus?


  • Logo: Twitter
  • Logo: Facebook
  • Logo: Google+



Seitenfuß